Der Mensch im Fokus – im Kontext des Strukturwandels

Der Mensch im Fokus – im Kontext des Strukturwandels
Unter diesem Motto fand die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen der TH Köln und der SME Management GmbH statt – im Beisein des gesamten Präsidiums der TH Köln sowie einigen Konsortialpartnern des QUIRINUS Control Projekts – im QUIRINUS Forum in Heppendorf, direkt an der Tagebaukante.

Die Kooperation zwischen der TH Köln und der SME stellt die Weiterbildung in den Vordergrund. So formuliert Prof. Dr. Stefan Herzig, Präsidenten der TH Köln: „Kooperationen wie diese sind für eine Hochschule für angewandte Wissenschaften – und als solche sehen wir uns als TH Köln – von unermesslicher Bedeutung. Wir wollen hier in der Region wirksam werden. Und dazu gehört auch und insbesondere die Weiterbildung.“ Ganzheitlich denken und handeln, Forschung und Lehre ebenso zusammen denken wie Praxis und Theorie. Für Stefan Herzig bedeute das: „… das entscheidende, wichtige neue Wissen in die Köpfe deren zu bekommen, die vor Ort die Probleme lösen und den Wandel gestalten müssen.“ Vizepräsidentin Prof. Dr. Sylvia Heuchemer begrüßt, „insbesondere mit SME und der QUIRINUS Academy einen Partner an der Seite zu haben, der über langjähriges Know-how im Energiebereich verfügt.“ Genau vor diesem Hintergrund sieht Prof. Dr. Beate Braun, Leiterin der QUIRINUS Academy, die TH Köln als Brücke im "Dialog-Dreieck Wissenschaft, Wirtschaft und Mensch". Der Mensch im Fokus – im Kontext des Strukturwandels. Ein Bild, das Sylvia Heuchemer gern aufgreift und um die Bedeutung der Interdisziplinarität gerade in neuen Qualifikationen in der Energiewirtschaft ergänzt.
Im Rheinischen Revier nehmen berufsbegleitende Weiterbildung und Qualifizierung von Fachkräften einen sehr hohen Stellenwert ein. Denn neuer Kompetenzerwerb, neue Qualifizierungsangebote sowie Kompetenztransfer sind wesentliche Schlüsselfaktoren zur Bewältigung des Strukturwandels. Im Fokus steht dabei: Aus Forschung und Lehre für die Praxis, Aufgaben aus dem direkten beruflichen Umfeld der Teilnehmenden mit in die Weiterbildung zu nehmen, hier neue Wege zu probieren und die Ergebnisse wissenschaftlich zu validieren – auch das ist eine Besonderheit, der sich in der QUIRINUS Academy angenommen wird.
Das QUIRINUS-Control-Center in Heppendorf
Wenn ab  Herbst 2020 in der QUIRINUS Academy in Heppendorf der Zertifikatslehrgang „Regionale*r Energiesystem Manager*in“, gemeinsam entwickelt von der TH Köln und der SME Management GmbH, startet, stehen neben energietechnischen Grundlagen auch IT-Sicherheit sowie Energiewirtschaft und Energiepolitik auf dem Lehrplan. Bei der Ausgestaltung der stromnetz- und energiesystemtechnischen Weiterbildungsinhalte wird SME von der DEM GmbH (dem.gmbh) unterstützt. Hierzu zählt auch die Zurverfügungstellung eines Leitstands nebst Anwendungssoftware für die praxisorientierten Inhalte dieses berufsbegleitenden Lehrgangs, die im Reallabor der QUIRINUS Academy in Heppendorf stattfinden. „Dieses Reallabor ist eines der zentralen Elemente innerhalb unseres Zertifikatslehrgangs“ so Dr. Stefan Röder, Prokurist SME. „An bereits digitalisierten Stromverteilnetzen können die Teilnehmenden selbst testen, durchführen und erleben, wie z. B. künftig Planung aussehen, zukünftig Quartiere zu gestalten sind und welche Auswirkungen das alles heute und zukünftig auf die Versorgungssicherheit einer Region hat.“