Operation Center „QUIRINUS Control“ erhält den zweiten Stern

Operation Center „QUIRINUS Control“ erhält den zweiten Stern
Der Aufsichtsrat der Zukunftsagentur Rheinisches Revier hat 19 von insgesamt 83 Projekten aus dem »SofortprogrammPLUS« den zweiten von drei Sternen verliehen.

Dadurch gelten sie nun als „tragfähige Vorhaben“. Sie stehen für ein maximales Fördervolumen von rund 300 Millionen Euro. Damit würden etwa zwei Prozent der bis 2038 für die Region zugesagten Strukturfördermittel des Bundes abgerufen.
Aus dem Rhein-Erft-Kreis sind fünf Projekte vertreten, die nun in die nächste Runde gehen. Neben QUIRINUS Control (Heppendorf) haben der Food Campus Elsdorf, das AI Village in Hürth, das Großlabor für Spitzenanalytik und die Machbarkeitsstudie für die Stadtbahnverlängerung von Köln über Brauweiler nach Niederaußem je einen zweiten Stern erhalten.
Mit dem Verbundprojekt Aufbau eines intelligenten regionalen Energiemanagements „Infrastruktur – Energie – Sicherheit – Innovation“ – Operation Center „QUIRINUS Control“ soll ein Echtzeit-Monitoring-System im Zeitbereich unter drei Minuten auf Verteilnetzebene etabliert werden. Dieses erfasst die Versorgungsqualität messtechnisch, visualisiert und analysiert auf Basis von KI. So wird nicht nur die Versorgungssicherheit des Stromnetzes bei der Erzeugung von Energie aus erneuerbaren Quellen sichergestellt, sondern auch mögliche Schäden auf Seiten der Verbraucher, wie z. B. Überspannungsschäden und Stromausfälle, vermieden. Darüber hinaus leistet QUIRINUS Control einen wesentlichen Beitrag zur Wertschöpfung in der Region, schafft neue Arbeitsplätze und sichert langfristig Beschäftigung.

-> Weitere Informationen finden Sie hier.